Dachüberstand Einige Arbeiten am Haus wollen wir in Eigenleistung erbringen – natürlich um Geld zu sparen, um selbst etwas zum Haus beizutragen und weil es mitunter einfach Spaß macht. Dazu zählt auch das Streichen der Dachüberstände, auf das ich im Folgenden etwas eingehen möchte.

Was ist zu tun? Die Sparren, Pfetten und Schalbretter, also alle Holzelemente des Daches außerhalb der Mauern, werden im grundierten Zustand verbaut und benötigen anschließend noch einen – im Idealfall doppelten – Deckanstrich.

Wer Höhenangst hat, sollte diese Arbeit nicht selbst übernehmen, denn schließlich muss man beiden Firstpfetten und eventuell auch den weiteren Giebeln mindestens zwei Besuche abstatten.

Es empfiehlt sich, mit dem Streichen der Dachsparren so bald wie möglich, am besten direkt nach dem Richtfest, anzufangen, weil man so noch nicht darauf achten muss, den Putz bzw. die Klinker oder die Dachpfannen (am 3. Giebel) nicht zu beschmutzen. In Absprache mit den Dachdeckern war es bei uns auch möglich, die Stirnbretter vor der Montage zu streichen, so muss man dafür nicht aufs Gerüst.

Wir haben uns nach einer Beratung im Fachhandel für eine Alkydharzfarbe namens Gori 99 entschieden. Von der Verarbeitung her können wir diese Farbe uneingeschränkt empfehlen, und der Haftwirkung an unseren Händen nach zu urteilen, wird uns die Farbe auch am Dach lange Freude bereiten.

Man sollte bei der Auswahl der Farbe unbedingt darauf achten, ob die Holzteile mit einem Isoliergrund oder mit einer einfachen Grundierung vorbehandelt sind. Ein Isoliergrund trennt bereits dauerhaft die Holzschutzmittel vom Deckanstrich, so dass es nicht zu Verfärbungen durch austretende Holzschutzmittel kommt. Wurden alle Holzelemente mit Isoliergrund vorbehandelt, kann man eine preiswerte Farbe für das Anstreichen verwenden. Leider waren unsere Bretter ohne Isolierwirkung vorbehandelt, so dass wir uns für eine hochwertige Deckfarbe entschieden haben, die keine Holzschutzmittel nach außen lässt.

Zum Abschluss noch ein paar Zahlen:

  • Materialkosten: ca. 380 €
  • Verbrauchte Farbe: 15 L
  • Länge der Dachüberstände: insgesamt ca. 57 m. Bei einem Dachüberstand von 0,5 m ergibt sich damit eine zu streichende Fläche von 28,5 m² alleine für die Dachuntersicht, dazu kommen noch die Sparren, die Stirnbretter und die Pfetten.
  • Arbeitsaufwand: 45 Stunden, es haben außer uns noch die Eltern bzw. Schwiegereltern gestrichen – Danke!
  • Einsparung: ca. 1500 €