Nach dem irgendwie unerwarteten und auch unangekündigten Ende meines bisherigen Kommentar-Anbieters Poole stand unser Baublog zuletzt ohne Möglichkeit, einen Kommentar abzugeben, da. Das konnte auf Dauer nicht so bleiben, daher untersuchte ich Alternativen, und zwar zunächst fertige.

Tatsächlich gibt es ein paar Systeme, die statischen Internetseiten zu einer Kommentarfunktion verhelfen. Kommerzielle Anbieter wie Disqus schieden aus Datenschutzgründen aus. Mein Augenmerk fiel dann auf Isso, dessen Verwendung an der etwas aufwändigen Installation scheiterte, und dann auf Hashover, dessen deutsche Übersetzung zu wünschen übrig ließ (die Übersetzungen werden sich wohl in der nächsten Version deutlich verbessern).

Schlussendlich half es nichts, ich biss in den sauren Apfel und hackte mir mit zunächst rudimentären PHP-Kenntnissen ein eigenes Kommentarsystem zusammen. Die Kernfunktionalität übernimmt ein mit PHP dynamisch erzeugter Javascript-Schnipsel – auf die Idee muss man erstmal kommen! Zugegeben, hier habe ich etwas bei anderen Systemen abgeschaut. Besonders stolz bin ich allerdings auf das innovative Spam-Vermeidungs-Konzept, siehe unten.

Auf Anfrage bin ich gerne bereit, den Quelltext zur Verfügung zu stellen (Beerware-Lizenz), es dürfen jedoch keine Höchstleistungen der Programmierkunst erwartet werden.